1965-1974 Margret Hofheinz-Döring in Freudenstadt

1965 erlaubte eine kleine Erbschaft den Erwerb eines Autos.

Als äußeres Zeichen ihres gewachsenen Selbstbewußtseins nannte sie sich  Margret Hofheinz-Döring und begnügte sich auf vielen Bildern mit der Signatur MHD, wobei sie die Mittelstriche nur einmal führte.

 

Presseberichte und die ersten Ausstellungen in Stuttgart und Zürich brachten positive Resonanz.

 

Später beurteilte sie diesen Lebensabschnitt "Die Zeit meiner Freiheit dämmerte mir auf".

 

Der Traum, begonnen 1965, Öl (WV-Nr.531)

Genfer See, 1965, Pastell auf rot (WV-Nr.3169) (P)

Sommernachtstraum, 1966, Strukturmalerei (WV-Nr. 3479)

Belehrung, 1967, Öl (WV-Nr. 1299)

Zauber des Abends, 1968, Öl (WV-Nr. 3880) (P)

Faust spricht mit dem Erdgeist, 1969, Öl (WV-Nr. 4385)

Harmonie der Geschöpfe, 1971, Öl (WV-Nr. 5502)

Gespräch vor der Stadt, 1972, Öl (WV-Nr. 4982)

Sonne bei uns, 1973, Öl (W-Nr. 5894)

Maske mit Blumen, 1974, Strukturmalerei (WV-Nr. 5906)